Author

Franz

Rot

Peggy´s Cove

2. August 2020 0 comments

Dieses Bild habe ich vor genau einem Jahr, am 2.8.2019, in dem malerischen Ort Peggy´s Cove, Nova Scotia, Kanada, aufgenommen. Der Ort war überfüllt mit Touristen und es kostete mich einige Zeit und viel Geduld, bis ich dieses Bild ohne die Touristenmassen im Kasten hatte.

Damals ahnte noch keiner, was kurze Zeit später mit der Welt passieren würde.

Damals war das Reisen so selbstverständlich wie das Zähneputzen, schnell und unkompliziert wechselte man den Ort und die Zeit, die Region, das Land, den Kontinent; völlig egal ob für ein paar kurze Stunden, Tage oder Wochen, das Flugticket war schnell gebucht und im Nu war man unbesorgt am Zielort.

Heute, 365 Tage später, sieht die Realität ganz anders aus. Reisen in Nachbarländer sind nur mit Auflagen möglich, ein Besuch eines anderen Kontinentes fast unmöglich.

Doch was nutzen die erholsamen Orte wenn sie keiner genießen kann, was bringen die wunderbaren Sehenswürdigkeiten, wenn sie keiner sehen kann, wie beeinflußt uns die atemberaubende Natur, wenn wir sie nicht erleben und erfahren dürfen?

Halten wir zusammen und geben die Hoffnung nicht auf, dass wir bald wieder in der „alten“ Normalität sind und uns weiterhin an der Schönheit und Vielfältigkeit unserer Erde erfreuen können, damit wir schon bald wieder auf den roten Stühlen Platz nehmen dürfen und die grandiose Aussicht genießen können.

Blau

Violette Geister

6. Juni 2020 0 comments

Neuseeland ist schön, und hat eine einzigartige Natur. Jeder der schon einmal dort war, wird mir zustimmen.

Damit diese einzigartige Natur auch erhalten bleibt, sind manchmal drastische Maßnahmen notwendig, wie hier am Skippers Canyon im Mount Aurum Naturschutz Reservat. Zur Zeit des Goldrausches in dieser Region haben die Siedler Nadelbäume aus der Fremde mitgebracht. Seitdem haben sich diese Koniferen als Neophyten derart stark ausgebreitet, dass sie die einheimischen und endemischen Pflanzen massiv verdrängen. So ist z.B: die in Neuseeland am stärksten verbreitete Küsten-Kiefer (Pinus contorta)  die einzige Art, die in der Schädlingsbekämpfungsstrategie des Regionalrats von Otago als Schädling aufgeführt ist.

Um die einheimische Flora zu schützen, werden diese „fremden“ Nadelbäume zum Teil auch mit Herbiziden bekämpft. Die abgestorbenen Bäume prägen das Landschaftsbild und ziehen sich über endlos weite Felder oder stehen, wie hier auf dem Bild, als violette Geisterbäume entlang den Gebirgskämmen.

Dieses Bild wurde am 16.11.2015 bei meiner Neuseeland Rundreise aufgenommen.

Gelb

Fahr Gelb!

21. April 2020 0 comments

Wer an Havanna denkt, dem fallen sofort die vielen bunten Oldtimer ein, die überall auf den Straßen zu finden sind.

Die knallgelben fahrenden Eier, auch Cocotaxis genannt, fahren nicht nur an Ostern. Sie gehören ebenfalls ganzjährig zum Stadtbild und man muss sie nicht lange suchen. Sie sind eine schnelle und unkomplizierte Alternative, um sich luftig aber gleichzeitig auch vor Sonne geschützt durch die bunte und lebhafte Stadt zu bewegen.

Es sieht lustig aus, wenn sie hintereinander dicht an dicht gedrängt durch die Straßen fahren, fast wie eine überdimensionale Perlenschnur oder eben ein mobiler Eiermarsch.

Aufgenommen wurde das Bild Ende April 2018, bei meinem ersten Besuch in Havanna, Cuba

Rot

frische Austern

2. November 2019 0 comments

Zugegeben, es war mein erstes Mal, hier in Langebaan, dass ich Austern gegessen habe. Ich war mir vorher nie sicher, ob sie wirklich frisch sind und zum anderen war es mir auch ehrlich gesagt nicht wert, dafür so viel Geld zu bezahlen, nur weil es „schick“ ist.

Im Pearly´s Restaurant (mein persönlicher Geheimtipp!) waren sie wirklich frisch. Sie sind direkt aus dem Meer gekommen und auch der Preis war unschlagbar. Umgerechnet 1 € pro Stück…..da konnte ich einfach nicht widerstehen und ja, sie schmecken wirklich nach frischem Meer :-). „Dit was baie lekker“ wie man so schön auf Afrikaans sagt.

Früher ankerten hier direkt davor die kleinen Fischerboote wie auf einer Perlenschnur aufgereiht. Heute zeugen nur noch die Dalben (=Pfähle zum festmachen von Schiffen) mit den weiß roten Köpfen von dieser Zeit, denn auch hier hat die industrielle Fischerei mit modernen großen Schiffen den Fischfang und Austernanbau übernommen.

Aufgenommen wurde das Bild am 15.11.2018 bei meinem ersten Besuch in Langebaan an der Atlantikküste in Südafrika.

 

Grün

Grüne Wächter

13. Oktober 2019 0 comments

Im Garden District von New Orleans prägen zahlreiche prachtvollen Villen im Antebellum-Stil das Straßenbild. Selbstverständlich dürfen da auch nicht die imposant wirkenden Grundstückszäune fehlen, die jedes einzelne Haus einfrieden.

Wie kleine Hauselfen oder Wächter aus einer anderen Welt sehen diese dekorativen Zaunspitzen aus, die jedem einzelnen Grundstück eine besondere Individualität geben. Teils zugewachsen oder mit Moos überzogen wirkt die Gegend märchenhaft, fast wie in einem riesigen Dornröschenschlaf.

Aufgenommen wurde dieses Bild am 25.8.2019 in der Third Street in New Orleans.

Bunt

Relax

29. August 2019 0 comments

Was für ein schöner Tag bei wolkenlosem, blauen Himmel und Sonnenschein.

Und was für eine atemberaubende Kulisse.

Bei einem Ausflug zu den Niagarafällen bin ich zufällig an dem idyllischen Städtchen Niagara On The Lake, Ontario, Toronto vorbei gekommen. Hier mündet der Niagara River in den Ontario See. Die Stadt ist nicht nur als berühmtestes Weinanbaugebiet Kanadas bekannt, sie wurde im Jahr 2003 auch als National Historic Site erklärt, und ist damit ein Denkmal von historischer Bedeutung.

Also: Bitte Platz nehmen und genießen….

Dieses Bild ist am 5. Mai 2019 aufgenommen worden.

Stadtansichten

Grandview Ave

7. August 2019 0 comments

Wikivoyage schreibt über Pittsburgh: „Pittsburgh bietet einige Top-Sehenswürdigkeiten,… und das nach Meinung vieler Amerikaner spektakulärste Stadtpanorama der Vereinigten Staaten„.

Ich für meinen Teil kann dem nur zustimmen. Schon alleine die „Anreise“ ist besonders. Die 1870 in Betrieb genommene ´Monongahela Incline´ gilt als die älteste kontinuierlich betriebene Bergbahn der Welt. Sie führt hinauf auf den Mount Washington, jenen Stadtteil, der auf der anderen Seite des Monongahela Rivers liegt.

Wen wundert es da noch, dass die Straße dort oben passend Grandview Avenue heißt. Von hier hat man einen wunderbaren Blick auf Downtown Pittsburgh mit seinen eindrucksvollen Wolkenkratzern und zahlreichen Brücken.

Wer diesen Ausblick mit eigenen Augen einmal selbst gesehen hat, erkennt die Stadt immer wieder. Auch wenn, wie auf diesem Bild, nicht alle Strukturen und Gebäude klar zu erkennen sind.

Ist es nicht sehr beeindruckend, wie unser Gehirn selbst bei solch unklaren Bildern sofort das Motiv erkennen und zuordnen kann?

Das Bild wurde am 21.07.2019 aufgenommen.

Stadtansichten

Let´s Summer

2. Juli 2019 0 comments

Welche Aufforderung an den Sommer könnte farbenfroher und bunter sein als diese hier?

Eine fröhliche Einladung, den Sommer in all seinen Facetten zu genießen und zu feiern.

Entdeckt habe ich dieses Plakat am Strand von Camps Bay, Südafrika, im November 2018.

Rot

Barbies Haus

10. Juni 2019 0 comments

Für alle Barbie´s und Ken´s dieser Welt und für alle anderen dieser Welt ist dieses Foto.

Ein traumhafter unendlich weiter Strand an der False Bay läd zum Baden ein, definitiv ohne Paparazzi in völliger Einsamkeit.

Und damit ganz sicher beim Bikini-Anziehen auch keine Möve zuschaut, läd diese exclusive Umkleidekabine zum stilvollen Wechseln der Kleidung ein. Beim Planschen im Meer gilt aber: Vorsicht vor Haien, die nicht nur ein Auge auf die badenden Schönheiten werfen können!

Dieses Bild entstand im Februar 2019 im Wolfgat Nature Reserve in Südafrika.

Besondere Momente

2 Flieger

7. April 2019 0 comments

Fliegen, der ewige Menschheitstraum. Frei zu sein wie ein Vogel, mit den Winden auf- und abzusteigen.

Hier in Wilderness, an der Südküste Südafrikas, wo der Indische Ozean auf das Festland trifft, ist es ein besonderes Erlebnis. Hier spürt man die unendliche Weite des Meeres, hier erlebt man die atemberaubende Schönheit der Natur. Einmalig wird das Abenteuer, wenn man über all dem frei wie ein Vogel kreist und die feste Erde für einen Moment verlassen kann.

Ich hatte 2018 das große Glück, einen ganz besonderen Menschen kennenlernen zu dürfen, der mir die Leidenschaft vom Fliegen näher gebracht hat.

Mein Lieber: auch wenn es noch etwas dauert, bis ich den Flugschein habe, ich freue mich schon sehr auf unser gemeinsames Abheben :-).

Dieses Foto entstand am 31.01.2019.